— Genussfreunde – Ahoi!

Beim Bart des…

… Mönchs.

Der Mönchsbart (barba dei frati) gehört zur Familie der Wegeriche und schmeckt wunderbar, sei es als Gemüse oder Salat. Der Mönchsbart ist im Geschmack leicht bitter-säuerlich und kann roh oder gekocht genossen werden. Mönchsbart gibt es – vor allem im Frühjahr – auf dem Wochenmarkt oder beim Italiener um die Ecke.

Die einfachste Zubereitung als Gemüse nimmt keine 10 Minuten in Anspruch:

Mönchsbart putzen und gut waschen. In einer Pfanne Olivenöl wärmen, den Mönchsbart hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und dünsten, abschmecken.

Hier noch ein 140-Rezept für Eilige: Faule Bergbartnudeln

 

2 Kommentare
  1. Boumi says: 3.4.201116:53

    Heute Abend gibts bei uns zum Znacht tatsächlich auch gerade Mönchsbart. Und zwar mit etwas Chili. Dazu Spaghetti und Straussenfilet.

  2. herrlaus says: 3.4.201117:00

    Das tönt äusserst lecker. Ich wünsche Euch guten Appetit.

Kommentar abschicken