— Genussfreunde – Ahoi!

Riechen Sie Farben?

Riechen Sie bei einem Wein, bei einer Zigarre frische Früchte? Nüsse? Oder Heu? Das Fassen von Geschmacks- und Geruchseindrücken in Worte ist eine diffizile Sache. Die Interpretation, der durch Dritte festgehaltenen Eindrücke, Wagnis und Kunst zugleich. Was für einen Wein bekomme ich im Glas serviert, wenn er mit «Muskat mit Mandarine, gepaart mit apfelig-floralen Akzenten, gerösteten Nüssen mit Heublumen» umschrieben wird? Ich bin ratlos, weil überfordert. Eine treffende Assoziation für «floral-würzig mit viel Samt» scheint in meinem Gehirn nicht abgelegt zu sein.

Erfreut war ich deshalb vor ein paar Tagen, als ich Post von Zigarren Herzog am Hafen erhielt. Maximilian Herzog, der Hombre del Habano 2011, hat, zusammen mit seinem Team und seinen Kunden, die Resultate unzähliger Tastings der letzten Jahre in einem Büchlein zusammengefasst. Im «Der kleine Herzog» wird Geschmack und Geruch nicht in der üblichen Art und Weise beschrieben, sondern in Form von Farbskalen angegeben. Dieser kleine Behelf aus der Sensorik der Parfumeure ordnet die Geschmacksempfindungen auf einer Farbskala. Links finden sich die erdigen Noten, rechts die frischen, minzigen.

Ich empfinde diese Art der Beschreibung des Geschmacks als sehr intuitiv und präzise, und bin gespannt, ob sich dies durchsetzen wird. Ich persönlich würde mich freuen, wenn bald Weindegustationsnotizen  mit Farbskalen versehen werden.

Anmerkung (Mai 2011): Den kleinen Herzog gibt es neu auch in einer Online-Version, optimiert für mobile Endgeräte.

 

farben können riechen

 

 

 

 

0 Kommentare
Kommentar abschicken